Das Besondere kuratieren

Das Besondere kuratieren

Das Verb „kuratieren“ wurde früher für eine ganz bestimmte Tätigkeit verwendet: „eine Ausstellung organisieren“.

Die Kuratorin bzw. der Kurator kümmerte sich um die Auswahl und Platzierung der künstlerischen Werke.

Doch inwiefern prägt die Herkunft des Wortes (lat. curare = sorgen, kümmern) die Tätigkeit von Kuratoren im ursprünglichen Arbeitsfeld des Museums und anderen Kunsträumen? Oder sogar beim Event?

Das Besondere kuratieren

Welche Faktoren bestimmen die Entscheidung, etwas zu zeigen und die Art, wie man es zeigt? Wie und mit welchen Motiven lassen sich in Räumen heute Dinge in Bezug zueinander setzen?

Kuratieren als eine Tätigkeit zwischen Zeigen und Verbergen.

Das Besondere Kuratieren

Kuratierung in der Kreativdirektion

Eigentlich hat Kreativdirektion schon immer mit Kuratierung zu tun. Beispiel Moodboards. Im Wesentlichen nichts anderes als eine kuratierte Auswahl verschiedener Ideen. Kreativ sein heißt eben immer auch: Eklektiker sein, also existierende Inspirationen sammeln und so reorganisieren, dass Neues entsteht.

Jede Idee, jede Innovation, alles Neue hat immer auch Bezüge zu dem, was bereits existiert.

Das Besondere kuratieren

Eine große Kunst bleibt es dennoch: Nicht jede Idee ist eine gute Idee. Oft genug ist eine angebliche Idee nicht mal eine ebensolche. Nicht jedes Moodboard ist ein gutes Moodboard. Und selbst aus ein und demselben Moodboard kann immer noch Geniales und Banales entstehen.

Gute Kreation schafft immer Neues. Passgenau für den Kunden und seine kommunikative Herausforderung. Eine Lösung so individuell wie das Problem. Überraschend und einmalig, und nicht von der Stange.

Dafür wird man immer kreative Köpfe brauchen. 

http://www.mfe-berlin.com/wir-machen-events/

Das Besondere kuratieren

Mit Gusto

Mit Gusto

hat mfe event coach sich der Aufgabe gewidmet, für Michael Bemm eine neue Marke für sein Käsegeschäft zu kreieren.

Aus der Käseschule Thüringer Herz haben wir Bemm Gusto gemacht. In einem Workshop in Berlin haben wir den Markenkern gemeinsam erarbeitet.

Michael Bemm ist Käser mit Leib und Seele. Er lebt uns arbeitet in einem kleinen Dorf in Thüringen.

Langenwolschendorf hat nicht viele Einwohner, aber der Bürgermeister steht absolut hinter Michael Bemm. Gute Lebensmittel sollen hier hergestellt werden und ausgereifter Geschmack eine wichtige Rolle spielen.

Wie aus Michael Bemm – Bemm Gusto wurde.

Nach dem Workshop haben wir uns mit der Designerin Uli Becker aus München und dem Fotografen Marko Priske aus Berlin zusammen getan. Beide kennen wir schon sehr lange. Wir sind durch viele gemeinsame Projekte verbunden.

Zunächst hat Uli Becker aus dem Briefing, das wir geschrieben haben, eine Wortbild Marke entwickelt. das war sehr spannend. Sie hatte viele Ideen, aus der wir die beste ausgewählt haben. Bemm Gusto-ausgereifter Geschmack war geboren.

Die Visitenkarten, Stempel, Breitschaft leiteten sich davon ab. Danach haben wir das Shooting für die Website mit Marko Priske gemacht. Ein schöner Tag in Langenwolschendorf und herausgekommen sind tolle Fotos.

In Berlin haben wir dann sechs Wochen später die Studioaufnahmen für den Online Shop gemacht.

Überzeugen Sie sich einfach selbst, wie es geworden ist.

Bemm Gusto produziert in einer 110 Jahre alten, ehrwürdigen und denkmalgeschützten Schule in Langenwolschendorf.

Bemm Gusto hat sich der handwerklichen Milchverarbeitung verschrieben. Handwerklich erzeugte Milch und handgefertigter Käse sind Michael Bemm wichtig. Seine  Rohmilch bezieht er vom Grüngut, einem Bauernhof, der 300 Jahre alt ist und im Nachbardorf liegt.

In der Käsetheke findet man- Eigenkreationen aus Rohmilch, sowie ausgewählte Käsesorten von Kuh, Schaf, Ziege und Büffel der Affineure Degust und Tölzer Kaskaden.

Start

Mit Gusto

Mit GustoMit GustoMit Gusto

Berliner Käsetage 2019

Berliner Käsetage 2019

Berliner Käsetage 2019

Heute haben wir unsere Ausstellerliste geschlossen. Die Berliner Käsetage 2019 sind komplett.

Kein Stand ist mehr frei. Unsere Besucher können sich auf wirklich ganz tolle Käse freuen. Handgemacht, naturbelassen, ein Genuss. Wenn wir dürften, dann würden wir gerne die Kühe, Schafe und Ziegen mit in die Arminius Markthalle bringen. Aber sie werden die Rohmilch der Tiere selber schmecken können.

Ergänzt wird das Käsesortiment durch ausgewählte Winzer. Sogar Sake werden wir Ihnen anbieten können!

Bei den Ausstellern können Sie Käseteller kaufen und bei den Winzern dann das passende Getränk dazu bekommen.

Alle Hallen Gastronomie haben mit dem Thema Käse gespielt und für das Wochenende eine Sonderkarte aufgelegt.

Lassen Sie sich das nicht entgehen!

Der Hofladen & Pop Up lockt traditionell mit seinem hochwertigen Brunch. Am Samstag mit Live Klavier Musik.

Sie können an acht Büffetinseln schlemmen. Das Angebot beinhaltet viel Käse.

Aber auch diese Köstlichkeiten:

  • Müsli/Frühstücksflocken/ Joghurt/Obstsalat
  • Wurstspezialitäten
  • Räucherlachs & Hering Salaten
  • Salat Buffet
  • Frische Omelettes, Bacon, Würstchen
  • Warme und kalte Speisen vom Hofladen/Fischladen
  • Pasta Al Credo aus dem Parmesan Rad
  • Käsespätzle mit verschiedenen Käsesorten
  • Käseauswahl von Käsesorten der Aussteller der Berliner Käsetage
  • Frisch gebackene Waffeln, Muffins, hausgemachte Kuchen, Brownies, Ofenfrischer Zopf, Mousse Pots usw.
  • Tee/Kaffee/Wasser/Säfte/Homemade Lemonade

Am Sonntag haben wir das Duo Mamalluca eingeladen. Christin Colli & Claudi Acuña verschönern uns mit Gesang und Gitarre das Ambieté.

Öffnungszeiten:

Samstag, 23.2.19 von 12-19 Uhr

Sonntag, 24.2.19 von 10-17 Uhr

Als Aussteller  dabei: Blomeyer´s Käse, Der Rheingau Affineur, Josephines Feinkost, Bemm Gusto, Peppikäse, Genusswerk, Hofkäserei Ziegendorf, Stolze Kuh, Demeter Klostergut Heininger,  CheeseUs, Berlin Makes Pizza, Restaurant D.O., Der Bärlauchbauer, GourMETRO, Kochrausch, Silva Sousa, Marché de Josephine, Manufaktur Cantalupo & Restdino, Winzer Markus Fries, Winzerin Bettina Schumann, Weingut Dr. Heigel, Weingut Goswin Kranz, Nikon & Mono….

Berliner Käsetage 2019Berliner Käsetage 2019Berliner Käsetage 2019

Moselschiefer & Spreekiesel

Moselschiefer & Spreekiesel

Moselschiefer & Spreekiesel ist eine innovative Dinnerveranstaltung. Der Berliner Spitzenkoch Sven Reschke trifft am 25. Februar 2019 auf den Moselwinzer Markus Fries. Inszeniert wird der Abend von mfe event coach. Erleben Sie einen unvergesslichen Abend im Pop Up in der Arminius Markthalle.

Das Dinner findet im Rahmen des Feinschmecker Festivals eat! berlin statt. Vielleicht besuchen Sie am Wochenende davor auch unsere Berliner Käsetage.

Der Moselschiefer

Für den Winzer Markus Fries kann es gar nicht steil genug sein, wenn es um seine Weine und deren Qualität geht. Die Weinberge befinden sich in den Steilhängen von Bernkastel, Liesertal, Wehlen und Ürzig. Ein großer Teil der Fläche ist mit wurzelechten und sehr alten Reben bepflanzt. Die Kellerarbeit ist auf ein „Nichts“ reduziert- Kein Schnickschnack, keine Tricks, Wein pur! Keine Zusätze, keine Schönungen und selbst eine Filtration wird erst am Ende des Ausbaus kurz vor der Flaschenfüllung durchgeführt. Dagegen arbeitet Markus Fries unermüdlich an qualitativen Verbesserungen im Weinberg. Das Weingut Fries ist biozertifiziert. Übrigens hat Markus Fries seine Lagen direkt neben Markus Molitor. Also gleicher Boden, gleiche Sonne, gleiche Lage.

https://www.weingut-fries.com/Weingut

Der Spreekiesel

Der Berliner Spitzenkoch Sven Reschke besticht durch seine Kreativität beim Kochen und dem Anspruch jeden Event zu etwas absolut Einzigartigem werden zu lassen. Herausragende Qualität und möglichst biologisch produzierte Produkte sind heute eine Selbstverständlichkeit, aber die spezielle Idee macht daraus erst das Genuss Erlebnis.

Startseite

Der Abend wird kommunikativ und genussvoll. Garantiert wird das Dinner nicht steif verlaufen. Erlebnis und Genuss wechseln sich ab. Auch Ihren Wissensdurst können Sie stillen. Markus Fries % Sven Reschke werden alle Gänge und Weine präsentieren.

Wir freuen uns auf einen ausgelassenen Abend mit Ihnen.

Ein Ticket kostet 123,- EUR. Buchbar unter: freier@mfe-berlin.com

Moselschiefer & Spreekiesel

 

 

Get your Guide

Es ist schon toll, wenn man für eine junge Firma eine rauschende Weihnachtsfeier ausrichten darf.

Mit der Weihnachtsfeier bedankt sich das Unternehmen für die Leistungen seiner Mitarbeiter.

Wichtig ist immer, dass der Dank ehrlich gemeint ist und auch als ehrlich gemeint wahrgenommen wird.

Es war beeindruckte, welche Worte einer der CE´s in seiner Ansprache gefunden hat. Er erzählte von einem schweren Unfall, den er im Sommer nur knapp überlebt hatte. Und er erzählte von seiner Dankbarkeit. Und von

dem Drang ab jetzt jeden Moment richtig auszuschöpfen und zu leben. Dankbarkeit ist also der unmittelbare Ausdruck unseres ganzen Wesens, der sich immer dann voll entfaltet, wenn wir das Leben Augenblick für Augenblick verkörpern.

„Nicht die Glücklichen sind dankbar.
Es sind die Dankbaren, die glücklich sind.“
                                                     
                                                  Francis Bacon

 

Get your Guide

ist eine Plattform, auf der Touristen tolle Touren für Städtetrips buchen können. Die Mitarbeiter konnten ihre Weihnachtsfeier auf der Plattform buchen wir Touristen, die eine neue Stadt entdecken möchten.

Für Get your Guide haben wir ein interessantes Programm zusammengestellt. Die Gäste schlenderten in der Arminius Markthalle über ihren Magical Winter Market. Tolles Weihnachtsessen von unseren tollen Restaurants, Zuckerwasser, gebrannte Mandeln, Gebäck, Snowman Frisbee, Nail Strike, Talentshow, Diskokugel, ein Rentier, Dancevertise als Einheizer, Party, Lachen und eine Band, die extra aus der Schweiz angereist ist. Der CEO ist übrigens der Drummer, yeah!

Die Energie der Gäste hat sich sofort in der ganzen Markthalle verteilt. Mehr von solchen Events. Gäste, die sich auf eine besondere Weise kleiden, viel Fantasie mitbringen und den Moment voll auskosten wollen.

https://www.getyourguide.de

Get your Guide

Get your GuideGet your GuideGet your GuideGet your GuideGet your GuideGet your GuideGet your GuideGet your GuideGet your GuideGet your GuideGet your Guide